Zielsetzung

Oberste Zielsetzung des WHV - Leistungsmodells ist die Vorbereitung für das erfolgreiche Betreiben des Hochleistungssports Handball mit allen nötigen Maßnahmen und Konsequenzen sowie die Vereinbarkeit von Hochleistungssport und Training mit einer entsprechenden Schulausbildung. Um eine erfolgreiche Arbeit zu gewährleisten müssen sich alle Beteiligten dieser Tatsache bewusst sein und bereit sein, sich dafür nach besten Kräften einzusetzen. 

 

UNTERSTUFENREALGYMNASIUM FÜR LEISTUNGSSPORTLER/INNEN WIEN-WEST (URG)

 

Das Ziel des im Schuljahr 2003/04 gestarteten Schulversuches Unterstufengymnasium für Leistungssportler/innen (wird nun als Neue Wiener Mittelschule geführt) ist eine optimale Förderung der Leistungs- und SpitzensportlerInnen in der Altersstufe 10-14 Jahre in sportlicher und schulischer Hinsicht, die durch schulorganisatorische Maßnahmen und Hilfestellungen gewährleistet werden soll sowie eine Übertragung der positiven Tendenzen aus dem Leistungssport in die Gesellschaft. 
Die sportliche Grundausbildung findet in der Schule im vorgesehen Ausmaß statt, das sportartenspezifisch Training im Verein. Auf der Basis des Lehrplans für Schulen mit sportlichem Schwerpunkt wird eine vielseitige Ausbildung auf einem sportlich sehr hohen Niveau angeboten. In speziellen Einheiten stehen wichtige Fundamente des Sports wie Koordination, motorische Grundlagen und der Ausgleich von sportmotorischen Defiziten im Vordergrund der Ausbildung.

 

 

OBERSTUFENREALGYMNASIUM FÜR LEISTUNGSSPORTLER/INNEN WIEN-WEST (ORG)

 

Der Schulversuch Oberstufenrealgymnasium für Leistungssportler/innen (vormals in der Maroltingergasse, jetzt als Expositur in der Spallartgasse 32, 1140 Wien angesiedelt) läuft seit dem Schuljahr 1993/94. Um in diesen Schulversuch aufgenommen werden zu können, muss bereits eine akzeptable sportliche Laufbahn vorliegen und der zuständige Verband muss die "Förderungswürdigkeit" des/der Sportlers/in bestätigen. Großer Wert wird auf eine gute Trainingseinstellung und natürlich - dies ist als absolut gleichrangig zu betrachten - auf gute schulische Erfolge gelegt. Die Struktur des Schulversuches ist darauf ausgerichtet ein Vormittagstraining und ein Nachmittags- bzw. Abendtraining zu ermöglichen. Um dieses Trainingspensum zu absolvieren und eine gute schulische Ausbildung zu gewährleisten, die mit der Ausbildung an der Regelschule vergleichbar sein soll, wird die Oberstufe dieses Schultyps auf fünf Jahre aufgeteilt. Der/die SchülerIn ist verpflichtet sowohl im Verein zu trainieren als auch die vom Wiener Handballverband, in Absprache mit der Schule, organisierten Trainingseinheiten zu absolvieren.

 

 

HANDELSSCHULE FÜR LEISTUNGSSPORTLER/INNEN WIEN 10, PERNERSTORFERGASSE (SHAS)

 

 

Der Schulversuch Handelsschule für Leistungssportler/innen wird an der BHAK und BHAS Wien 10, Pernerstorfergasse 77, angeboten. Das Ziel des Schulversuches besteht darin, die schulische und sportliche Ausbildung von Spitzensportler/innen so zu koordinieren, sodass die Vereinbarkeit von Hochleistungssport und dementsprechendem Training mit dem Besuch einer berufsbildenden Schule gewährleistet wird. Es soll den Schüler/innen ermöglicht werden, neben dem Sport ein zweites Standbein in der Wirtschaft zu haben. Der Lehrstoff von drei Jahren HAS wird auf 4 Jahre mit max. 25 Wochenstunden aufgeteilt. Wie im SV ORG für Leistungssportler/innen ist der/die Schüler/in verpflichtet sowohl im Verein zu trainieren als auch die vom Wiener Handballverband, in Absprache mit der Schule, organisierten Trainingseinheiten zu absolvieren.